KrimiMeldungen 26092022, 13.52 Uhr

Nachrichten:

Printmedien online:

Hanspeter Eggenberger auf www.tagesanzeiger.ch
Wer schlitzt alten Männern die Kehle auf?
In «Blutrodeo» erzählt Frauke Buchholz von blutiger Rache, Umweltsünden im Indianer­reservat und betagten Vietnam­veteranen.

Nadine A. Brügger auf www.nzz.ch
Donna Leon: «Abtreibung ist ein Thema, bei dem Männer keine Stimme haben sollten»
Mit Commissario Brunetti wurde die amerikanische Autorin Donna Leon berühmt. Zu ihrem 80. Geburtstag spricht sie über Klima, Krimis, Feminismus und die Hölle.

HERNÁN D. CARO auf www.faz.net
Labyrinth mit Leichen
Wer die korrekte Seitenreihenfolge von „Kains Knochen“ bis Ende September 2023 findet, bekommt vom Suhrkamp Verlag 1000 Euro!
Der Roman „Kains Knochen“ wird als „das schwerste kriminalistische Rätsel der Welt“ beworben – und das scheint sogar zu stimmen. Der Suhrkamp Verlag hat 1000 Euro für die Lösung versprochen.

Radio und Fernsehen:

Sonja Hartl auf www.deutschlandfunkkultur.de
Blutiges Erbe
Die malaysische Autorin Chuah Guat Eng erzählt in „Echos der Stille“ von einem Mord auf einer Kautschukplantage und davon, wie sich die Kolonialgeschichte ihres Landes in eine Familiengeschichte eingeschrieben hat.

Katrin Doerksen auf www.deutschlandfunkkultur.de
Blick in den (männlichen) Abgrund
Cherie Jones: „Wie die einarmige Schwester das Haus fegt“
Prügelnde Ehemänner, vergewaltigende Väter: Cherie Jones erzählt in ihrem Krimidebüt von häuslicher Gewalt auf der Karibikinsel Barbados. Über Generationen hinweg teilen die Frauen lähmende Hilflosigkeit.

Literaturblogs und Literaturplattformen:

Frank-Peter Hansen auf www.kultur-port.de
Krimis kein Kulturgut? Von wegen!
Krimis kannten bereits die alten Griechen, auch wenn sie bei ihnen noch nicht so hießen. Das Genre existierte in dem Sinne noch nicht. Die Familiengeschichte rund um die liebliche Tochter des Agamemnon und der Klytämnestra, Iphigenie, bot Stoff genug für einen oder mehrere historische Krimis ganz großen Stils. Denn was hängt nicht alles daran?

Petra Pluwatsch auf buecheratlas.com
Die Lüge, der Scharfschütze und der Golfkrieg: Oliver Bottinis Politikrimi „Einmal noch sterben“ sorgt für Hochspannung

Krimiblogs:

detlef-knut.de
„Der Tote am Kutterhafen“ von Birger Brand
„Akte Nordsee – Am dunklen Wasser“ von Eva Almstädt

Krimi-Kritik
Frauke Buchholz: Blutrodeo

booknerds
Andrej Kurkov – Samson und Nadjeschda
James Sallis – Driver
Antonio Fusco – Schatten der Vergangenheit
W. P. A. Schneider – Tatort Heidelberg
Jane Harper – Der Sturm

kriminalakte
Preisgekrönte Bücher: S. A. Cosby: Die Rache der Väter

krimikiste
2179: A.K. Turner – Tote schweigen nie
2176: C.J. Tudor – Das Gotteshaus

krimirezensionen
Garry Disher | Stunde der Flut

crimenoir
Das Dunkle bleibt

KrimiMeldungen 19092022, 14.02 Uhr

Nachrichten:

www.boersenblatt.net
„Im Kopf eines rechtsradikalen Mörders“
Herbert Dutzler erhält den mit 4.000 Euro dotierten Österreichischen Krimipreis 2022. Die Jury lobt unter anderem den psychologischen Tiefgang seiner Krimis.

Printmedien online:

Sylvia Staude auf www.fr.de
Yves Ravey „Die Abfindung“: Was Jean uns weismachen möchte

Hanspeter Eggenberger auf www.tagesanzeiger.ch
Das Elend beginnt im Jura
Eine insolvente Tankstelle an einer Landstrasse wird zum Tatort. Der Franzose Yves Ravey erweist sich mit «Die Abfindung» als Meister des minimalistischen Noir-Thrillers.

Roland Gutsch auf www.nordkurier.de
Psycho-Trip ins Intimste von fünf melancholischen Mördern
Portugals Top-Erzähler António Lobo Antunes zeichnet in seinem Roman „Die letzte Tür vor der Nacht” einen widerwärtigen Mord nach – aus Sicht der Täter.

Sven Trautwein auf www.merkur.de
Arttu Tuominen „Was wir verschweigen“: Finnischer Krimi

Friedrich Conradi auf www.berliner-zeitung.de
Friedrich Anis „Bullauge“: Ein packender Krimi für verregnete Herbstnachmittage
„Bullauge“ erzählt von einem einäugigen Polizisten, der zwischen den Kneipen Münchens und rechtsextremen Attentätern nach seiner Selbstachtung sucht.

www.derstandard.de
Transphobe Ansichten: Rowlings neuer Krimi heizt Debatte wieder an
„Das tiefschwarze Herz“ ist am Mittwoch auf Deutsch erschienen. Eine Comicautorin unter Transphobie-Verdacht steht am Anfang des Krimis

Michael Wurmitzer auf www.nordbayern.de
Was Mick Herron zum erfolgreichen Krimi-Autor macht
Eine Serie mit Gary Oldman, der Soundtrack von Mick Jagger und viele Preise: Die Krimis von Mick Herron um den Agenten Jackson Lamb sind kein Geheimtipp mehr. Nun erscheint ein neuer Band.

Sylvia Staude auf www.fr.de
Oliver Bottini „Noch einmal sterben“: Menschenleben? Es ist doch für ein höheres Ziel

Hanspeter Eggenberger auf www.tagesanzeiger.ch
Und dann bekommen es die Entführer mit der Angst zu tun
Ein Klimaschützer ist tot, ein Klimasünder ebenso, beide erschossen. Im Krimi «Basler Gleichstand» entwickelt sich ein Bubenstreich zu einem tödlichen Unentschieden.

Christian Schröder auf www.tagesspiegel.de
Kriminalroman „Die Abfindung“ :Verbrechen ohne Leidenschaft
Yves Raveys überragender Thriller „Die Abfindung“ spielt fast ausschließlich in und an einer Tankstelle. Ein Funke genügt und alles kann explodieren.

Radio und Fernsehen:

Thomas Wörtche auf www.deutschlandfunkkultur.de
Was wusste „Curveball“?
Oliver Bottini fragt in seinem Politithriller „Einmal noch sterben“ nach der Rolle, die der Bundesnachrichtendienst im letzten Irakkrieg gespielt hat. Weltpolitik, aus der fiktionalen Perspektive betrachtet: ein hervorragender Roman.

DIETMAR DATH auf www.swr.de
Was das Böse nicht sieht – Zum 75. Geburtstag des Horrorschriftstellers Stephen King

www.ndr.de
Eine Perle für Krimifreunde: „Stunde der Flut“ von Garry Disher
Wie immer bei Garry Disher geht es auch in seinem neuen Roman „Stunde der Flut“ nicht hauptsächlich darum, wer der Täter ist, sondern in der Tiefe um all das, was in der Gesellschaft schiefläuft.

www1.wdr.de
Auf der Lauer liegen: Ein grandioser Psychothriller
Die Geheimnisse einer Richterfamilie
Toller Plot, glaubhafte Figuren
Ein grandioses Buch

Literaturblogs und Literaturplattformen:

Petra Pluwatsch auf buecheratlas.com
Routinefall wird in Putins Russland zum Politikum: „Tod in weißen Nächten“ ist ein spannender Kriminalroman von G. D. Abson

Martin Oehlen auf buecheratlas.com
Agatha Christie trifft Columbo in Japan: „Die rätselhaften Honjin-Morde“ von Seishi Yokomizo sind ein entspanntes Krimivergnügen

talknoir.podigee.io
Talk Noir zu Cédric Fabre „Ein kurzer Moment“

DIETMAR JACOBSEN auf titel-kulturmagazin.net
Mit Schirm, Charme und dem kaiserlichen Geheimdienst
Matthias Wittekindt und Rainer Wittkamp: Fabrik der Schatten

Krimiblogs:

detlef-knut.de
»Blutrodeo« von Frauke Buchholz
»Was im Dunkeln liegt« von Harlan Coben
„Das siebte Mädchen“ von Stacy Willingham
„Wer mit den Toten spricht“ von A. K. Turner
„Miesmuschelmord“ von Carla Capellmann
»Left to die« von Lisa Jackson
„Der Märchenkönig“ von Sabine Vöhringer

Krimi-Kritik
Wolfgang Bortlik: Basler Gleichstand
Yves Ravey: Die Abfindung

booknerds
Liz Nugent – Auf der Lauer liegen
Tommie Goerz – Frenzel
Nora Luttmer – Tiefergrund
Seishi Yokomizo – Die rätselhaften Honjin-Morde
Yves Ravey – Bruderliebe
Frauke Buchholz – Blutrodeo
Yves Ravey – Ein Freund des Hauses

buch-haltung
Cay Rademacher – Die Passage nach Maskat

krimikiste
2175: Lisa Jewell – Was damals geschah
2174: Claire Douglas – Schönes Mädchen. Alle Lügen führen zu dir
2173: Ursula Poznanski – Stille blutet

krimirezensionen
Rezensions-Doppel: Elizabeth Wetmore | Wir sind dieser Staub & Angie Kim | Miracle Creek
Amy McCulloch | Der Aufstieg
Diane Cook | Die neue Wildnis

frankrumpel.wordpress.com
Tanguy Viel: Das Mädchen, das man ruft
Riku Onda: Die Aosawa-Morde

KrimiMeldungen 05092022, 13.40 Uhr

Nachrichten:

www.deutschlandfunkkultur.de
Christoffer Carlsson bleibt an der Spitze
Krimibestenliste September 2022

Printmedien online:

www.zeit.de
„Abscheu erzeugen, ohne Menschenmassen umzubringen“
Mick Herron schreibt Thriller über die „Slow Horses“, eine Verlierereinheit des britischen Security Service. Hier spricht er über Recherchefaulheit und Pinguinmassaker.
Interview: Ulf Lippitz

Sylvia Staude auf www.fr.de
Dorothy B. Hughes „Ein einsamer Ort“: Frauen wollen immer alles wissen

Hanspeter Eggenberger auf www.tagesanzeiger.ch
Der erste Serienmörder-Roman
Auch Frauen können «hard-boiled», und das schon lange. Das zeigt die Neuübersetzung des meisterhaften Vierzigerjahre-Krimis «Ein einsamer Ort» von Dorothy B. Hughes.

Hanspeter Eggenberger auf www.tagesanzeiger.ch
Ein Plot, für den man töten könnte
Um eine gestohlene Story und eine mörderische Familiengeschichte geht es in «Der Plot». Die New Yorker Autorin Jean Hanff Korelitz wirft dabei auch einen sarkastischen Blick auf den Literaturbetrieb.

Doris Kraus auf www.diepresse.com
„Mutterliebe“: Der gefährlichste Instinkt der Welt
Die österreichische Autorin Rebecca Russ hat mit „Mutterliebe“ einen spannenden und fintenreichen Thriller geschrieben

Peter Huber auf www.diepresse.com
Zwei Krimi-Ikonen, ein Meisterstück
Der 2015 verstorbene William McIlvanney gilt als „Pate des schottischen Krimis“. Landsmann und Kultautor Ian Rankin hat ein Manuskript aus McIlvanneys Nachlass vollendet.

www.berliner-zeitung.de
Die besten Krimis im September: Der Buchhändler vom Hammett empfiehlt
Wie es in Berlin um 1930 aussah, was der Anwalt Joachim Vernau treibt und wie in Kanada Öl gewonnen wird: Christian Koch beantwortet die Bücherfrage der Woche.

Volker Albers auf www.abendblatt.de
„Nebelopfer“ & Co Erfolgskrimis aus der Elbmarsch
Die Bestsellerautorin Romy Fölck lebt nah an der Natur und hat ein Faible für düstere Geschichten. Was sie hier schon inspirierte.

Sven Trautwein auf www.merkur.de
Buchtipp: „Butter“ von Asako Yuzuki – Krimi nach wahrer Begebenheit

Katharina Granzin auf taz.de
Schräge Vögel auf kargen Bergen
Gesuino Némus erzählt in „Süße Versuchung“ von einer Kriminalgeschichte auf Sardinien. Manches darin ist verworren – doch es lohnt sich.

Radio und Fernsehen:

Tobias Gohlis auf www.deutschlandfunkkultur.de
Abschied von den Eltern
Garry Disher: „Stunde der Flut“
Der Australier Garry Disher erzählt in seinem Kriminalroman „Stunde der Flut“ von einem Polizistensohn, der den Mord an seiner Mutter aufklären will und dabei auch gegen seinen eigenen Vater ermittelt.

Sonja Hartl auf www.deutschlandfunkkultur.de
Waffen für Angola
Max Annas setzt seine Reihe mit historischen Krimis aus den letzten Jahren der DDR fort und erzählt in „Der Fall Daniela Nitschke“ unter anderem davon, wie das ostdeutsche Regime afrikanische Freiheitsbewegungen unterstützte.

Literaturblogs und Literaturplattformen:

CrimeMag

Eine Fachtagung in NRW zur Ästhetik des Kriminalromans — Öffentlichkeit trifft Literatur trifft Wissenschaft. Unter diesem Motto will Europas größtes internationales Festival für Kriminalliteratur „Mord am Hellweg“ anlässlich seines 10. Jubiläums im Herbst 2022 neue Akzente im Diskurs um den Kriminalroman setzen.

CrimeMag: Editorial Ausgabe September 2022 — Herzlich willkommen Aus der Sommerpause zurück, präsentieren wir Ihnen unser bisher umfangreichstes Magazin – mit 41 Beiträgen. Thomas Adcock sieht die USA in Sachen Trump vor „The Test“ gestellt und fragt sich „From the White House to the Big House?“ Thomas Wörtche hat einen Nachruf auf Sempé und war in Paris bei der Ausstellung „August Sander und die Neue Sachlichkeit“ im Centre Pompidou. Zudem bespricht er Robert Cremers „Geheimsprache des Blues“ und Piranesis „Komplette Radierungen“. Sonja Hartl kümmert sich um Femi Kayode „Lightseekers“ sowie den neuen Max Annas mit „Morduntersuchungs-Kommission: Der Fall Daniela Nitschke“ (dazu auch ein Textauszug mit den […]

Thomas Adcock: From the White House to the Big House? —
TW zur Austellung „Neue Sachlichkeit“ in Paris —
Garry Disher „Stunde der Flut“ – von Alf Mayer
Nach einem wahren Fall: Lynchmorde in Nigeria —
Robert Rescue: Die Generalmobilmachung —
Beckmann: Krise der Buchbranche – wegen Amazon —
Max Annas „MUK 3: Der Fall Daniela Nitschke“ —
Thomas Wörtche: Nachruf auf Sempé —
Dietrich Leder seziert Crime im TV (6): Michael Connelly —
Krimibestenliste – August 2022: Die zehn Besten des Monats —

BETTINA SCHNERR auf www.bleisatz.blog
Kanae Minato – Schuldig

abweichendes-verhalten.podigee.io
Über eine vergessene Noir-Autorin
Dorothy B. Hughes

Lisette Gebhardt auf literaturkritik.de
Zu viel Spaß am Morden
Kôtarô Isaka fragt in seinem temporeichen Thriller „Bullet Train“ nach der Professionalität von Berufskillern und der Bedeutung guter Beziehungen

Krimiblogs:

detlef-knut.de
„Commissario Conti und der Tote im See“ von Carlos Avila de Borba
»Rache im Alentejo« von Catrin Ponciano
„Mörderische Masche“ von Karla Letterman
„Der Bewunderer“ von Catherine Shepherd

Krimi-Kritik
Dorothy B. Hughes: Ein einsamer Ort
Jean Hanff Korelitz: Der Plot

booknerds
Jane Harper – Hitze
Pernilla Ericson – Im Feuer
Kay Jacobs – Kieler Schein
Yrsa Sigurdardottir – Schnee
S. A. Cosby – Die Rache der Väter
Mary Paulson-Ellis – Die andere Mrs. Walker
Matthias Wittekindt – Der Unfall in der Rue Bisson
William McIlvanney / Ian Rankin – Das Dunkle bleibt

krimikiste
2172: Cilla & Rolf Börjlind – Der gute Samariter
2171: Kristine Getz – Poppy. Dein Kind verschwindet. Und die ganze Welt sieht zu.
2170: Volker Klüpfel & Michael Kobr – Affenhitze

krimirezensionen
Peter Grandl | Turmschatten

krimilese
Einbildung. Sonst nichts — SCHNEE von Yrsa Sigurðardóttir
Gamache geht voll ins Risiko: AUF KEINER LANDKARTE von Louise Penny

zeilenkino
Rezeption von “Ein einsamer Ort”